Yamaha Tauchscooter RDS250

Tauchscooter

Yamaha RDS250Bewertung: 3.5 von 5 Sterne

Yamaha Tauchscooter RDS250

Preis-Leistung
Preis-Leistung
Qualität
Qualität
Performance
Performance

Testnote: 2,4

ab 599,95 EUR
(inkl. MwSt. + Versand)

Wer lange Tauchgänge vorzieht, ist mit dem Yamaha Tauchscooter RDS250 bestens ausgerüstet. Als Vorgänger des Modells „RDS280“, präsentiert sich das innovative Tauchgerät dennoch in ganz großem Stil.

Mit diesem sportlichen, blau-schwarzen Modell hat Yamaha wieder mal einen sehr guten Tauchscooter auf den Markt gebracht. Dieser verfügt über eine Blei Akku Batterie mit 12 Volt und hat eine maximale Laufzeit von stolzen zwei Stunden, was deutlich besser im Vergleich zur Konkurrenz ist. Dabei erreicht der RDS250 eine maximale Geschwindigkeit von 4,5 Kilometer pro Stunde, mit nur einem Gang.

Extreme Tauchtiefe und Top-Geschwindigkeit!

Durch die gut angesetzte Geschwindigkeitsstärke, ist das Tauchen noch attraktiver. Bei dem Preis ist es definitiv eine Seltenheit, doch aufgrund des starken Motors gerechtfertigt. Sogleich kann der Yamaha RDS250 Tauchscooter eine Tauchtiefe bis zu 30 Meter erreichen.

 

Leistung
290 Watt
Geschwindigkeit
4,5 km/h
Laufzeit
120 Min.

 

Tauchtiefe
30 Meter
Batterie
12V/12Ah
Betrieb
1-Gang
 

Genial für Einsteiger und Hobby-Taucher

Dank dem 1-Gang-Betrieb und der vergleichsweise geringen Geschwindigkeit ist dieser Unterwasserscooter perfekt auch für Jugendliche und Anfänger auf dem Gebiet geeignet, die sich erst langsam an die Nutzung eines Tauchscooters herantasten möchten.

Dennoch kommt der Spaß nicht zu kurz, denn dieser Tauchscooter von Yamaha kann sowohl von Schnorchlern als auch von Freizeittauchern genutzt werden. Mit 8,2 Kilogramm gehört dieses Modell zwar zu den vergleichsweise schweren Geräten, aber es lässt sich dennoch sehr gut transportieren und auch in den Urlaub mitnehmen.

 

Vorteile:


  • Sportliches Design
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Lange Laufzeit mit 120 Minuten
  • Maximale Geschwindigkeit von bis zu 4,5 Kilometer pro Stunde
  • 30 Meter Tauchtiefe
  • Sportliches Design, inklusive Transporttasche

Nachteile:


  • Umweltbelastende Blei Akkus genutzt
  • 1-Gang-Betrieb
  • Lange Aufladedauer von sechs bis acht Stunden
 
Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

Für Anfänger mit großer Interesse


Mit circa 600 Euro ist der Yamaha RDS250 Tauchscooter zwar ein günstigeres Modell, aber er überzeugt trotzdem in seiner Funktionalität. Der Preis und die Ausstattung sind ideal für Anfänger und Jugendliche, die sich erst noch an die Handhabung eines Tauchscooters gewöhnen möchten. Der einfache Betrieb über Blei Akku Batterien und einer Laufzeit von 120 Minuten sowie die einfache Handhabung dank 1-Gang-Betrieb sorgen dafür, dass erst einmal nichts schief gehen kann.
 
 
 

Bewertungen auf Amazon.de ansehen

 

Fazit

Fazit

Schnell und vor allem lange unterwegs


Im Lieferumfang sind neben dem Tauchscooter, den Batterien und dem dazugehörigen Ladegerät auch eine Vakuumpumpe, Dichtungsringe, Schmiermittel und eine leicht verständliche Bedienungsanleitung enthalten. Leider ist dieser Unterwasserscooter nicht für den kurzfristigen Einsatz geeignet, da die Ladedauer der Batterie sechs bis acht Stunden dauern kann. Dafür eignet sich das Aufladen aber wunderbar über Nacht, bevor das Gerät am nächsten Tag wieder 120 Minuten genutzt werden kann.
 
 
 

Artikel auf Amazon.de ansehen

Yamaha Tauchscooter RDS250

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.